Kosten

Viele scheuen den Weg zum Anwalt wegen der damit verbundenen Kosten. Diese Sorge ist meistens vollkommen unberechtigt.

Die Gebühren des Anwalts richten sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). In unserem ersten unverbindlchen Gespräch erhalten Sie selbstverständlich umfassende Auskunft darüber, was die Bearbeitung Ihrer Angelegenheit kosten wird. Oft reicht schon eine Erstberatung aus. Die Kosten einer solchen intensiven Beratung sind abhängig vom Streitwert und dem Schwierigkeitsgrad der Sache. Das Honorar für eine Beratung beginnt nach dem RVG bei 25,00 € und beträgt keinesfalls mehr als 190,00 €, jeweils zzgl. gesetzlicher MwSt.

Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen, übernehme ich für Sie die gesamte Abwicklung, ohnedass Ihnen hierfür Kosten entstehen.

Neben den fixen Gebühren des RVG besteht die Möglichkeit, Honorare für die außergerichtliche Bearbeitung individuell zu vereinbaren. Ich arbeite dabei auf der Basis von Stundenhonoraren. Dabei ist es mir durch eine enge Kalkulation möglich, einen besonders günstigen Stundensatz anzubieten. Die Abrechnung erfolgt dabei minutengenau. Oft bietet dies einen echten Kostenvorteil gegenüber der Abrechnung nach dem Streitwert. Lassen Sie sich beraten.

Wenn Sie wirtschaftlich nicht in der Lage sind, die Kosten eines Rechtsanwalts selbst zu bestreiten, besteht zudem die Möglickeit der Kostenübernahme durch den Staat: Außergerichtlich im Wege der Beratungshilfe mit einem Eigenanteil von 10,00 €, bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung durch Prozesskostenhilfe. In Strafsachen kommt unter bestimmten Voraussetzungen eine Beiordnung als Pflichtverteidiger in Betracht.